Echt Leierkastenfrau
Über mich Orgelfrau
Über meine Drehorgel
Der Leierkastenmann
orgeln Wissenswertes
Wissenswertes
Berliner Lieder u.a.
Veranstaltung planen
Anfragen+ Bestellung
Impressum + Kontakt
Kontakt-Formular

Orgeln in der alten Stadt Berlin

Zur Hoch-Zeit der Leierkastenmänner soll es in Berlin mal über 3000 Drehorgelspieler mit Zulassung gegeben haben!  Dabei ging der alte Leierkastenmann von Hof zu Hof und die Leute spendeten einen Groschen oder  Sechser. Im Berliner Hinterhöfen warfen sie das Kleingeld für den Leierkastenmann in alte Zeitung oder anderes Papier eingewickelt aus dem Fenster. Durch Geschichten von alten Berlinern weiß ich, daß es aber auch jede Menge Knöpfe gab oder auch   ´ne Butterstulle. Die Stulle war in den schweren Zeiten im alten Berlin richtig was wert, denn Kohldampf (Hunger) gehörte zur Tagesordnung.

Aber es waren dennoch gerade die armen Leute, die immer für den Leierkasten was übrig hatten. Der Dank: für ein paar Minuten das Elend vergessen, sich mal so richtig freuen und nicht nur die Kinder lachen sehen.

Orgeln in Berlin heute

Auch heute gibt es in Berlin noch einige voll berufliche Leierkastenmänner und auch Leierkastenfrauen und sehr viele Drehorgelspieler, die es hobbymäßig oder als Nebenerwerb betreiben. Die Stadt Berlin ist dabei sehr kulant und verlangt keine spezielle Spielgenehmigung, wie es in manch anderen Städten üblich ist. Das ist auch gut so, denn nur so wird es erhalten unser altes Berliner Liedgut und die Tradition vom Leierkastenmann.

Hauptsache ist, drehorgeln bleibt erhalten und auch all die alten schönen Berliner Lieder und Gassenhauer. Na und nicht zu unterschätzen die vielen wertvollen alten Orgeln, die so mancher Leierkastenmann sammelt und dadurch liebevoll gepflegt erhalten bleiben. In Berlin gibt es den Verein Internationale Drehorgelfreunde Berlin e.v., der auch das jährliche große Drehorgeltreffen in Berlin Anfang Juli organisiert.

Orgeln in anderen Städten

 

Auch in anderen deutschen Städten und besonders im nachbarlichem Niederlande wird fleißig georgelt und allerlei Kostbarkeiten an mechanischen Musikinstrumenten gehegt und gepflegt. Da sind besonders viele von den großen alten Orgeln erhalten, die zu Treffen jedermann mit ihren Konzerten faszinieren, auch Walzenorgeln und Orgelwerke kombiniert mit Trommeln, Glockenspielen und lustigen Figuren.


 

 

Wir Leierkastenspieler freuen uns immer, wenn es klimpert und wer würde in der Stadt noch spielen, wenn es kein Kleingeld mehr gibt?

 

 

 

Berliner Leierkastenmusike, Peter Kuhn, Schandauer Str. 1, 12045 Berlin, Drehorgelspielerin Kerstin Bodnar als Orgelinchen NEU Alt-Berliner Kleinkunst  | Kerstin Bodnar, Dolgenseestraße 22, 10319 Berlin, info-at-orgelinchen.de, 030-99546947 und 030-68977240