Echt Leierkastenfrau
Über mich Orgelfrau
Über meine Drehorgel
Der Leierkastenmann
orgeln Wissenswertes
Berliner Lieder u.a.
Veranstaltung planen
Anfragen+ Bestellung
Impressum + Kontakt
Kontakt-Formular

Über mich

Ich zaubere Ihnen ein Lächeln nicht nur ins Gesicht

 foto by yamix images marina appel copyrigth m.appel

Warum ich Leierkasten spiele

Als Teenager hörte ich das erste Mal in einer Kirche Orgelmusik, die ich heimlich besuchte- wer weiß ob ich der Orgelmusik nicht schon seitdem verfallen war. Später war es die Leierkastenmusik, die ich bei einem Drehorgelmann auf einem Stadtfest hörte. Nun spiele ich selbst Berliner Musike, Berliner Gassenhauer und Stimmungslieder und ich kann mich nicht satt hören.

Was also gibt es Besseres, als an seiner Arbeit Spaß zu haben?

Ich ziehe mich für Sie nett an in traditioneller Kleidung, so daß es auch ein optisches Vergnügen ist, mir zuzusehen und-zuhören. Lachen, tanzen, zappeln, schunkeln, mitsingen- alles ist erlaubt. Hauptsache es macht Freude und dafür sorge ich schon!

Es ist beglückend, in dieser tollen Stadt  zu sein, ich ziehe durch Berlin mit meiner Drehorgel und wo ich auch spiele, ich zaubere den Menschen jung oder alt ein Lächeln ins Gesicht.

Ob in Köpenick oder Steglitz, am Alex oder am Zoo- es macht mich glücklich, Euch zu sehen.

Ihr Alten, die Ihr so viel gesehen habt in Eurem Leben; als Kinder seid Ihr dem Leierkastenmann hinterher gelaufen oder habt einen in Zeitungspapier gewickelten Sechser (5 Pfennig-Stück) aus dem Fenster geworfen.

Euch zur Erinnerung an die Kindheit im Seniorenheim oder zu Hause, zum Geburtstag oder zur goldenen Hochzeit, freut Euch einfach.

Eure staunenden Kinderaugen, die das erste Mal so eine Orgel sehen, Euch lachenden Rentnern,  Omis und Opas, Euch lustigen Teenager,  Euch im Rollstuhl oder auf dem Rad, Euch ganz eilig oder gemach mit all den Touristen, Demonstranten, Punkern, Künstlern, Weltmenschen...........

meine Ode an diese wunderbare, freie und frei denkende Stadt Berlin, in der ich lebe und eben Drehorgel spiele.

 

Na und wann komme ich zu Ihnen?

 

Ach so, ick wollte noch sagen, hochdeutsch- dit klappt nur beim Schreiben, quatschen kann ick dit nicht. Und die für mich unsinnige neue Rechtschreibung verweigere ick ooch zu lernen.

Nur, daß Sie hinterher nicht sagen, dit ha´m Se nicht jewußt!

 

 

Wer hat da das Licht ausjeknipst? Ach die Kerzen reichen- alles klar.

Weihnachtsfeier in einer Tagespflegestätte

 

Berliner Leierkastenmusike, Peter Kuhn, Schandauer Str. 1, 12045 Berlin, Drehorgelspielerin Kerstin Bodnar als Orgelinchen NEU Alt-Berliner Kleinkunst  | Kerstin Bodnar, Dolgenseestraße 22, 10319 Berlin, info-at-orgelinchen.de, 030-99546947 und 030-68977240